Volltextsuche über das Angebot:

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Home
Anzeige

Shopping & Lifestyle Vögel der Nacht entdecken

Bei einer Eulenwanderung im Lauerholz locken Wilfried und Karl-Heinz Schädler die scheuen Tiere an

Etwa 20 Waldkäuze leben im Lauerholz. FOTO: SCI/FOTOLIA

„Eine Nachtwanderung im winterlichen Wald ist ein beeindruckendes Erlebnis“, sagt Wilfried Schädler. „Zwischen den dunklen Bäumen werden die Sinne und die Phantasie auf besondere Weise angeregt. Man hört Geräusche, die man tagsüber nicht wahrnimmt, sieht Tiere, die in den Nachtstunden aktiv sind und wird von dieser für den Menschen ungewohnten Atmosphäre in den Banngezogen.“

Es ist die zauberhafte Szenerie des nächtlichen Winterwaldes, die die Kulisse für die etwa dreistündige Eulenwanderungen im Januar und Februar bildet, zu denen Wilfried Schädler und sein Bruder Karl-Heinz einladen. Die Vogelfreunde führen ihre Mitwanderer auf sicheren Wegen durch das nächtliche Lauerholz, erzählen Wissenswertes über Eulen und warten darauf, das sich einer der scheuen Vögel im Astwerk zeigt.
Wilfried Schädler führt mit seinem Bruder Naturfreunde nachts durch das Lauerholz. FOTO: CP
Wilfried Schädler führt mit seinem Bruder Naturfreunde nachts durch das Lauerholz. FOTO: CP
Ein wenig wird nachgeholfen: Die Spitze der Wandergruppe, die nicht größer als 15 Personen sein sollte, bildet Wilfried Schädler, Mitglied des NABU Lübeck. Er hat bei den Spaziergängen eine Klangattrappe dabei. Damit imitiert er die Rufe der Waldkäuze: „Huhuu“. Sein geübtes Ohr lauscht, ob aus der Finsternis eine Antwort dringt.

„Waldkäuze können es nicht ertragen, wenn ein Konkurrent in ihr Revier eindringen will. Dann kommen sie, um ihn zu vertreiben“, sagt der Eulenkenner.

Hat Wilfried Schädler einen der etwa 20 Waldkäuze des Lauerholzes auf diese Weise ausgetrickst und angelockt, richtet sein Bruder Karl-Heinz den Scheinwerfer auf den wenige Meter entfernten Vogel. „Unsere Spaziergänger können die Tiere so in aller Pracht bewundern und diesen Anblick auf sich wirken lassen. Eine Garantie, den Eulen zu begegnen, gibt es nicht“, erklärt Karl-Heinz Schädler. „Aber es ist schon recht selten, dass wir gar keinen zu Gesicht bekommen.

Und selbst wenn sich kein Vogel blicken lässt, sind die Teilnehmer von dem Ausflug sehr angetan. Der Spaziergang in der Winternacht mit oder ohne Schnee, mondbeschienen und sternenklar oder neblig ist immer ein verzauberndes Erlebnis. cp

Eulenwanderung
12., 19., 26. Januar und 2. Februar 20 bis 23 Uhr
Treffpunkt bei Anmeldung unter Tel. 0451/ 47 73 63

zurück zur Übersicht Shopping & Lifestyle

Tipps & Tricks, Rezepte und kulinarischer Genuss: Alles rundum das Thema Essen & Trinken finden Sie hier. mehr