Volltextsuche über das Angebot:

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Home
Anzeige

Gesundheit & Pflege Noch freie Plätze im Pflegezentrum Travetal

Die Vorwerker Diakonie eröffnet im Dezember in St. Lorenz Süd eine neue Einrichtung – Diese überzeugt durch modernste Standards und zahlreiche Angebote für Pflegebedürftige

Der Bau des Pflegezentrums Travetal ist fertig: Wo jetzt noch Flatterbänder hängen, werden bald schon Grünflächen die Außenanlage verschönern. FOTOS: VORWERKER DIAKONIE

Das neue Zuhause ist schon fast fertig: Die Bauarbeiten am Pflegezentrum Travetal sind so gut wie abgeschlossen und auch im Inneren zeichnet sich bereits ab,was für eine moderne und zugleich gemütliche Einrichtung die Bewohner in St. Lorenz Süd erwartet.

Im Team herrscht bereits große Vorfreude auf die Eröffnung Anfang Dezember: „Bald füllen die Menschen den Neubau mit Leben. Sie können sich hier einfach wohlfühlen“, sagt Katrin Drochner, künftige Leiterin der Einrichtung der Vorwerker Diakonie.

Das Pflegezentrum Travetal befindet sich auf einem parkähnlichen Gelände am Rande des idyllischen Travetals – nahe der Moislinger Allee auf Höhe der Luther-Kirche. Bis 2015 stand an dieser Stelle die in die Jahre gekommene Seniorenpflegeeinrichtung Jochen-Klepper-Haus.

Das Musterzimmer gefällt Fred Mente, Geschäftsführer der Vorwerker Diakonie, und Einrichtungsleiterin Katrin Drochner gut. Künftige Bewohner können ihre Räume natürlich mitgestalten.
Das Musterzimmer gefällt Fred Mente, Geschäftsführer der Vorwerker Diakonie, und Einrichtungsleiterin Katrin Drochner gut. Künftige Bewohner können ihre Räume natürlich mitgestalten.
Pflegebedürftige Senioren finden dort in der Fliederstraße bald wieder ein Zuhause. Zudem erhalten Menschen mit Demenz-Erkrankungen in einem offenen und in einem geschlossenen Bereich Unterstützung je nach ihrem ganz persönlichen Bedarf. Darüber hinaus umfasst der neue Komplex zehn moderne Wohnungen, in denen beim „Wohnen mit Service“ diverse Unterstützungsangebote möglich sind.

Die zukünftigen Bewohner des Pflegezentrums Travetal verteilen sich auf drei miteinander verbundene Häuser. „Ihnen allen stehen barrierefreie Einzelzimmer mit einem eigenem Bad zur Verfügung. Angeboten wird sowohl vollstationäre Pflege als auch Kurzzeit- und Verhinderungspflege“, so Katrin Drochner.

Egal welche Art der Betreuung gewünscht ist: Alle Bewohner sollen sich rundum wohlfühlen. Abwechslungsreiche Speisenangebote in Büfettform, gemütliche Sitzgelegenheiten im Innen- und im Außenbereich sowie Einkaufsmöglichkeiten und Ärzte in der direkten Umgebung runden das Gesamtpaket ab.

Zurzeit leitet Katrin Drochner noch die Seniorenpflegeeinrichtung „Wilhelmine Possehl“ der Vorwerker Diakonie. Diese zieht samt Bewohnern und Personal komplett um, wenn der Neubau bezugsfertig ist. Natürlich soll auch der familiäre Charakter des Hauses erhalten bleiben. „Unsere Haltung und Pflegeatmosphäre ziehen mit um. Das kommt auch denjenigen Bewohnern zugute, die neu hinzukommen. Wir starten nicht bei Null“, sagt Katrin Drochner. Neben der professionellen Betreuung bietet der Neubau modernste Pflegestandards. „Wir bieten also eine Kombination aus Neuem und Altbewährten an. Davon werden unsere Bewohner profitieren“, so Katrin Drochner. Und die gute Nachricht für Interessierte: Es stehen noch freie Plätze zur Verfügung.

Pflegezentrum Travetal
Katrin Drochner
Fliederstraße 7
23558 Lübeck
Tel. 0451/ 400 26 11 47
katrin.drochner@vorwerkerdiakonie.de

Vorwerker Diakonie
zurück zur Übersicht Gut betreut

Tipps & Tricks, Rezepte und kulinarischer Genuss: Alles rundum das Thema Essen & Trinken finden Sie hier. mehr