Volltextsuche über das Angebot:

8°/2°Regenschauer

Navigation:
Anzeigen & Märkte
Anzeige

Ausbildung & Beruf Handwerk hat goldenen Boden

Metall-Innung Nord spricht sieben Junggesellen frei

Die Innungsbesten Tim Westphal und Norman Kunikowski mit Obermeister Thoralf Volkens (li.) und dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Jan Bluhm (re.).

In einem feierlichen Rahmen hat die Metall-Innung Holstein Nord ihre Junggesellen freigesprochen. Vor den Augen stolzer Eltern, Großeltern und Geschwistern nahmen sieben junge Männer ihr Abschlusszeugnis in den Räumen des Fährhauses in Niederkleveez entgegen.

Obermeister Thoralf Volkens fand warme Worte für seine Schützlinge und warnte gleichzeitig davor, sich auf dem Erreichten auszuruhen. „Einige von Ihnen sind glatt durchgekommen, andere hatten Turbulenzen. Ab heute sind Sie alle gestandene Fachmänner. Machen Sie ihren Meister, gründen Sie einen Betrieb oder studieren Sie. Die Rosinen liegen vor Ihnen auf dem Tisch“, sagte der Obermeister und betonte den Stellenwert einer soliden Lehre in Zeiten des Fachkräftemangels. „Bildung ist Ihr Schlüssel für einen guten Beruf und Ihre Versicherung gegen Arbeitslosigkeit.“
Jan Bluhm, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, zeigt das Gesellenstück.
Jan Bluhm, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, zeigt das Gesellenstück.
Handwerk habe immer noch goldenen Boden, in Zeiten von digitalen Medien, Robotern und Smarthome sei es laut Volkens aber umso wichtiger, ständig am Puls der technischen Entwicklung zu bleiben. „Wissen veraltet heute schneller denn je. Als zukunftsorientierte Branche und Partner der Wirtschaft soll das Handwerk das Fundament des Wohlstandes bleiben“, sagte Volkens, dessen Dank insbesondere den Betrieben galt. Sie hätten durch ihre Bereitschaft zur Ausbildung eine gesellschaftliche Verantwortung übernommen.

Dann durften die frisch gebackenen Gesellen endlich ihre Zeugnisse entgegen nehmen. Als Innungsbeste wurden Norman Kunikowski und Tim Westphal ausgezeichnet. Beide erhielten einen von der Kreishandwerkerschaft beigesteuerten Weiterbildungsgutschein über 250 Euro. Tim Westphal, der ein „sehr gutes“ Gesellenstück abgeliefert hatte, wurde zudem für den Landeswettbewerb vorgeschlagen. Wieso ein Gesellenstück aussieht, zeigte der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Jan Bluhm den Gästen.An einem Fenster aus Stahlprofilen mussten die Prüflinge ihre Fertigkeiten in puncto Biegen, Sägen und Schweißen unter Beweis stellen.

Mit einem lauten „Lang lebe das deutsche Handwerk“ beendete Obermeister Volkens schließlich den offiziellen Teil der Freisprechungsfeier. pa

Sieben Gesellen der Metall-Innung wurden am Wochenende freigesprochen (v.li.): Paul-Sascha Gerling, Tim Westphal, Jan-Hendrik Jungclaussen, Norman Kunikowski, Sebastian Mertens, James Soff und Mirko Horn. FOTOS: PHILIPP AISSEN
Sieben Gesellen der Metall-Innung wurden am Wochenende freigesprochen (v.li.): Paul-Sascha Gerling, Tim Westphal, Jan-Hendrik Jungclaussen, Norman Kunikowski, Sebastian Mertens, James Soff und Mirko Horn. FOTOS: PHILIPP AISSEN
Freisprechungen
Paul-Sascha Gerling (Huckfeldt-Metallbau Inh. Nils Huckfeldt e.K., Grömitz)

Mirko Horn (Kay Hobrecht Schlossermeister, Dannau)

Jan-Hendrik Jungclaussen (Schlosserei Hempel GmbH, Bad Schwartau)

Norman Kunikowksi (Buhmann & Buhmann Metallbau GmbH, Oldenburg)

Sebastian Mertens
(Metallbau Nowacki GmbH, Stockelsdorf)

James Soff
(Tim Eichstedt Schlossermeister, Bad Malente)

Tim Westphal
(Thomas Boldt Schlossermeister, Eutin)
zurück zur Übersicht Ausbildung & Beruf
Anzeige buchen

Privatkunden:

Telefon: 0451/144-1111

Email: anzeigenservice@LN-luebeck.de

Geschäftskunden:

Telefon: 0451/144-1660

Email: geschaeftskunden@LN-luebeck.de

Hier finden Sie unsere aktuellen Anzeigenpreise und technischen Informationen... mehr

Zeitungsanzeige buchen

Nutzen Sie auch unser Online Service Center für die Anzeigenschaltung in der Tageszeitung. mehr

Beilagen
Datenschutz